Charts und Top10-Listen seit ├╝ber 15 Jahren!


Top10-Charts.com versteht sich als Infotainment-Portal der ersten Stunde und bietet damit gleicherma├čen Unterhaltung sowie faktenbasierte Informationen. Die erste Version der Seite ging bereits im Jahre 2004 mit nur 15 Ranglisten online. Mittlerweile umfasst das Angebot ├╝ber 200 Top10 Charts und Bestseller-Listen aus den unterschiedlichsten Themenkomplexen.


Warum?


Trotz der mittlerweile auf Social-Media Kan├Ąlen inflation├Ąr genutzten Darstellungsform von Ranglisten, bieten gut aufbereitete und auf relevanten Daten gest├╝tzte Top10-Listen eine ungeschlagen schnelle ├ťbersicht zu beliebigen Themenkomplexen. So l├Ąsst sich schnell ein ├ťberblick aller Objekte gewinnen und ermitteln in welcher Relation die einzelnen Platzierungen zueinander stehen.

Die eindimensionale Anordnung einer Rangordnung vereinfacht auch den direkten Vergleich und das Treffen einer Auswahl: so werden beim Suchmaschinenranking Ergebnisse einer Suchanfrage nach ihrer Relevanz sortiert oder bei Bestseller-Listen die Produkte anhand der verkauften St├╝ckzahl. Rangordnungen k├Ânnen nach einfachen Kriterien erstellt werden oder als Ergebnis aufwendiger Vergleichsstudien. Bei allen Rangordnungen auf Top10-Charts.com ist das Sortierungskriterium stets sofort erkenn- und nachvollziehbar angegeben.


Top10-Charts.com im Jahre 2006
Top10-Charts.com Startseite aus dem Jahr 2006


Wie kam es zu der Idee?


Heureka! Wie so oft im Leben, machte es einfach Klick. Im Entstehungsjahr 2003/2004 waren Musik-Charts und B├╝cher Bestseller-Listen noch ein zentrales Thema in der Gesellschaft. Jeder Radiosender, als auch die Musiksender MTV und VIVA, hatten zahlreiche Chartshows. In Plattenl├Ąden sowie Elektronikm├Ąrkten war das Top10-Regal der Mittelpunkt der Verkaufsfl├Ąche. Zudem gab es auch immer mehr Wirtschaftunternehmen die diese Art der Informationsdarstellung f├╝r sich entdeckten. FORBES ver├Âffentlichte regelm├Ą├čig eine Liste der reichsten Menschen oder wertvollsten Unternehmen, Umfrageinstitute kamen nicht drumherum in der Ergebnissen auch die Top10 aufzubereiten. Das i-T├╝pfelchen kam dann durch den Film "High Fidelity". Rob Gordon, der Besitzer eines Plattenladens, dargestellt von John Cusack, geht seine verflossenen Top-Five-Freundinnen durch und erstellt auch im Film viele weitere Top-Listen und seine Erlebnisse zu bewerten und zu verarbeiten. Damit war klar: Es muss ein Portal her, dass Top10-Listen nicht nur auf Musik oder B├╝cher beschr├Ąnkt, sondern diese Art der Informationsaufbereitung auf alle Bereiche ausweitet.

Film High Fidelity

Partner & Datenquellen

Amazon Deutschland
Thomann Musikhaus
Wikipedia