Platz 1 Mount Everest
8.848 m

Mount Everest

Der Mount Everest ist ein Berg im Himalaya und mit einer Höhe von 8848 m der höchste Berg der Erde. Er gehört zu den 14 Achttausendern und zu den Seven Summits. Der Mount Everest ist seit 1856 nach dem britischen Landvermesser George Everest benannt. Auf Nepali heißt der Berg Sagarmatha, auf Tibetisch Qomolangma, Chinesisch/Mandarin .mw-parser-output .H


Platz 2 Aconcagua
6.961 m

Aconcagua

Der Aconcagua ist mit 6961 m der höchste Berg Südamerikas, Argentiniens und des amerikanischen Doppelkontinents sowie der höchste Berg außerhalb Asiens und auf der Südhalbkugel. Zugleich ist er der Berg mit der weitesten Dominanz von 16.536 Kilometern (nach dem Mount Everest mit unbezifferter Dominanz) und weist die zweitgrößte Schartenhöhe auf.

Platz 3 Denali
6.190 m

Denali

Der Denali in Alaska ist mit 6190 Metern Höhe der höchste Berg Nordamerikas. Er gehört damit zu den Seven Summits, den jeweils höchsten Bergen der sieben Kontinente.

Platz 4 Kibo
5.895 m

Kibo

Der Kibo ist mit 5895 m der höchste Berg Afrikas und zählt somit zu den Seven Summits. Er befindet sich im Kilimandscharo-Massiv, dem höchsten Bergmassiv des Kontinents. Oft wird als Bezeichnung für den höchsten Berg Afrikas der Name Kilimandscharo verwendet, was aber topografisch nicht korrekt ist, da dies der Name des gesamten Hochgebirges ist.

Platz 5 Carstensz-Pyramide
4.884 m

Carstensz-Pyramide

Der Puncak Jaya, auch Carstensz-Pyramide und früher Djalaspitze genannt, ist mit 4884 m Höhe der höchste Berg Ozeaniens und weltweit der höchste Berg auf einer Insel. Er liegt in der indonesischen Provinz Papua, einer der beiden Provinzen in Westneuguinea der Insel Neuguinea. Der Puncak Jaya gehört zur Sudirman Range, die ein Teil des Maokegebirges ist.

Platz 6 Mount Vinson
4.892 m

Mount Vinson

Der Mount Vinson ist mit 4892 m, häufig auch noch mit 5140 m angegeben, der höchste Berg von Antarktika – deshalb zählt er zu den Seven Summits.

Platz 7 Mont Orohena
2.241 m

Mont Orohena

Der Mont Orohena ist die höchste Erhebung von Tahiti im Archipel der Gesellschaftsinseln und zugleich die höchste Erhebung von ganz Französisch-Polynesien. Er stellt den Gipfel des einstigen Vulkans dar, der die Halbinsel Tahiti Nui, den westlichen Teil der Doppelinsel Tahiti, bildet. Mont Orohena erreicht eine Höhe von 2241 m über dem Meer. Administrat

Platz 8 Mauna Kea
4.205 m

Mauna Kea

Der Vulkan Mauna Kea ist mit etwa 4205 m der höchste Berg auf Hawaii. Bezieht man bei der Messung der Höhe auch die Fläche unterhalb der Meeresoberfläche mit ein, gilt Mauna Kea als größter und höchster Berg der Erde mit 10.203 Metern. Mauna Kea wird in der hawaiischen Kultur als ein heiliger Ort angesehen.

Platz 9 Gunnbjørns Fjeld
3.694 m

Gunnbjørns Fjeld

Gunnbjørns Fjeld, mit 3694 m (manchmal wird die Höhe auch mit 3700 m angegeben) der höchste Berg Grönlands, ist auch der höchste Berg nördlich des nördlichen Polarkreises. Er befindet sich im Watkins-Gebirge an der Ostküste der Insel.

Platz 10 Aoraki/Mount Cook
3.724 m

Aoraki/Mount Cook

Der Aoraki/Mount Cook, häufig nur Mount Cook, ist Teil der Neuseeländischen Alpen und der höchste Berg Neuseelands.

Coming soon...!

Details zu den "Top10 der höchsten Berge"

Die Liste der höchsten Berge der Erde ist nach der Höhe in Metern ÜNN geordnet.

Als höchster Berg über Normalnull und damit als höchster Berg der Erde schlechthin wird üblicherweise der Mount Everest (Chomolungma) bezeichnet. Der Gipfel befindet sich 8.844 m über dem Meeresspiegel und ist damit die höchste Erhebung über dem Meer. Außer dem Mount Everest überschreiten noch 13 andere Berge die 8.000-Meter-Marke.

Quelle: Wikipedia · Letzte Aktualisierung: 04.08.2020 (Changelog)